Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

Momentan sind wir ziemlich genau zwischen Punta del Este und unserer nächsten Destination Cape Town. Wir hatten einen super Zwischenstopp in Uruguay, auch wenn die 10 Tage dort sehr dicht geplant waren, war es interessant. Ein grosses Danke an dieser Stelle an die Menschen in Punta del Este, wir haben uns sehr wohl gefühlt.

 

Das Rennen hat Priorität – 2 Tage frei müssen reichen

 

Leider hatten wir nicht sehr viel Zeit, die Einwohner und die lokalen Gebräuche kennen zu lernen. Einerseits hatten wir wegen unseres Porto Pit Stopps weniger Zeit, andererseits nahmen Briefings mit unserem neuen Skipper Andy Woodruff ebenfalls Zeit in Anspruch. Trotzdem reichte es für 2 Tage frei, allerdings nützten nur die wenigsten die Zeit für Sightseeing, die meisten waren bereits froh mit Baiscs; Ausschlafen, Essen und etwas Zeit für sich selber. Uns allen ist klar, das Boot und das Rennen kommen zuerst, danach gibt’s Zeit für individuelle Bedürfnisse.

 

Die anderen Tage verbrachten wir damit, das Boot zu reinigen, sprich jedes bewegliche Teil entfernen und waschen. Gefolgt von diversen Wartungs- und Vorbereitungsarbeiten. Als Beispiele dafür musste unser Stromgenerator repariert werde, diverse Arbeit an den Seilen uns Segeln ausgeführt werden und natürlich das Essen für die kommenden Seemeilen geplant und beschafft werden.

 

 

Danke Janina, Arturo & Peter

 

Glücklicherweise hat uns der Yacht Club Punta del Este die guten Seelen Janina, Arturo and Peter zu Verfügung gestellt. Das hilfsbereite Trio von Freiwilligen half uns in diversen Angelegenheiten, bei denen lokales Wissen oder Spanisch verlangt war, denn mit Englisch allein kommt man in PdE nicht weit. Vielen Dank an dieser Stelle!

Momentan sind wir Leader im zweiten Rennen, wir haben soeben 321 Seemeilen in 24 Stunden gesegelt, das ist ein Durchschnitt von über 13 Knoten. Unsere Konkurrenten sind uns dicht auf den Fersen und wir wissen, das Rennen ist noch lange nicht vorbei.

Mehr Infos auf dem Race Tracker!

Weitere Impressionen gibt es übrigens auch auf meinem Instagram Account!

 

mehr_lesen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone