be the change!

FacebookInstagramTwitterYouTube

Ganz ohne Plastik zu leben ist extrem und praktisch nicht möglich. Man stelle sich zum Beispiel eine Weltumsegelung in 100% Biokleidern vor. Als Bewohner dieser Plastikwelt sollten wir aber wissen, wie wir Plastikprodukte konsumieren. Und uns über deren Auswirkungen bewusst sein. Auf dieser Seite findet Ihr ein paar Do’s und Dont’s, die Euch hoffentlich helfen. Durch kleine Verbesserungen Teil dieses grossen Changes zu sein.

This picture taken on Midway Island should make it clear to everyone - we have an issue.

now it’s

your turn

refuse

verzichte auf einweg-plastik

Eigentlich ziemlich einfach. Bestelle Deinen Drink ohne Halm oder Rührstab. Verzichte auf Plastiktüten. Kaufe keinen Convenience Food. Mach Dir Deinen Snack zu Hause und pack ihn in Wachswrappern ein. Hol Dir eine Trinkflasche und trink Wasser vom Hahnen. Auch wenn Du denkst, dass Du Deinen Plastik ja ordentlich entsorgst, ist es unserer Ressourcen und Gesundheit zu Liebe besser, wo immer möglich auf Plastik zu verzichten.

verwende dinge mehrmals

Da Plastik heutzutage omnipräsent ist, schaffen es die Wenigsten, ganz darauf zu verzichten – so auch ich. Wenn dann am Ende mit Einwegplastik da stehe, dann verwende ich diesen wann immer möglich mehrmals. Auch überlege ich mir gut, ob ein Produkt in meinem Besitz nicht repariert werden kann. Oft tut es seinen dienst noch, bevor ich neuen “Plastikschrott” kaufe.

reuse

recycle

recycle

Beim Entsorgen ist es wichtig, dass man wertvolle Rohstoffe wie PET fachgerecht entsorgt. In vielen Fällen werden massiv neue Ressourcen eingespart. Gerade wenn aus PET Flaschen Skijacken werden, oder zum Beispiel aus Aludosen Motorenteile entstehen. Sauber entsorgen ist nicht viel Mehraufwand für jeden Einzelnen. Doch die Auswirkungen auf die Umwelt sind enorm.

wasche deine kleider weniger oft

Bei jedem Waschgang gelangen unzählige Mikrofasern ins Abwasser. Oft sind auch Kläranlagen mit den kleinen Fasern überfordert. Einzige Lösung hierzu, weniger oft waschen, oder auf Biokleider umstellen. Übrigens, hast Du gewusst, dass sogar schon in Zoo Plankton Mikrofasen gefunden wurden? Erschreckend, denn die kleinen Dinger stellen nichts geringeres als den Fuss unserer Nahrungskette dar.

recycle

verzichte auf

glitter

verzichte auf glitter & microbeads

Stell sicher, dass Deine Kosmetika kein Mikroplastik enhalten. Oft werden die in Peelingcremes oder Zahnpasta verwendet. Es gibt aber auch Cremes, bei denen die Trägermasse aus Flüssigkunststoffen besteht. Augen auf beim Kauf!

gib keine kontaktlinsen in den abfluss

Sei nicht lazy und spüle Deine Kontaktlinsen einfach den Abfluss hinunter. Schmeiss’ sie in den Abfall. Auch in Ländern mit Kläranlagen schaffen es die Linsen als Kleinstbestandteile oft durch die Filteranlagen. Eine kürzliche Studie aus den USA hält fest, dass jährlich alleine im Land der unbegrenzten Möglichkeiten 6 bis 10 Tonnen Kontaktlinsen in die Gewässer gelangen.

kontakt

linsen in

den abfall

fun

vs.

planet

lasse keine ballons steigen

Steigendende Ballons während einer Hochzeit oder eines Firmenanlass geben für ein paar wenige Minuten einen “schönen” Programmfüller her. Aber ist es wirklich wert, dass dafür Tiere in Gefahr geraten? Auch biologisch abbaubare Ballone sind ein echtes Problem. Mehr dazu hier. Lass nie mehr Ballons steigen – und kläre Dein Umfeld darüber auf, denn viele denken, die bauen sich ja ab und gut ist.

zigaretten stummel gehoeren in den abfall

Die Anzahl in der Natur weggeschmissene Zigarettenstummel ist immens und die meisten davon sind nicht biologisch abbaubar. Und wenn, dann dauert es “ewig”. Denn dafür bräuchte es als ideales Umfeld Industriekompost mit hohen Temperaturen. Gleiches gilt übrigens auch für abbaubare Becher und Co. Als Resultat finden Forscher sogar in der Arktik Überreste: Zum Bericht. Also fertig lazy und cool, beschaff Dir einen Pocket-Aschenbecher oder beweg Dich zum nächsten Aschenbecher.

don’t be

a butt

kauf

schlau

ein

denk ueber alternativen zu plastikprodukten nach

Für die meisten Plastikprodukte gibt es gute Alternativen. Man muss nur drüber nachdenken. Warum die Wattestäbchen mit Plastikstab kaufen, wenn es solche mit Papierstäbchen gibt? Das ist nur ein Beispiel, aber es gibt unzählige weitere, man muss sich nur damit beschäftigen. Also, Ignoranz aus und frohes Shopping.

sag es deinen freunden und bekannten

Information ist der Schlüssel zum Erfolg. Oft sind sich Leute nicht bewusst, was sie mit ihrem Handeln anrichten, sprich wo sie Dinge besser machen können. Manche mögen ignorant sein, andere sind froh über Hinweise. Und das gute daran, auch die Ignoranten ändern sich vielleicht, wenn man es ihnen oft genug sagt. 🙂

spread

the

word

hab ich was vergessen?

fragen? inputs? sonstiges feedback?

FacebookInstagramTwitterYouTube

Be the Change

Das Rennen

Über mich

Impressum

Blogs:

Luftballons – wenn sie fliegen, sterben Tiere!

Mikroplastik im fast allen Speisesalzen!

Präsentiert von

Ausgerüstet von

Kontaktiere mich

Buy me a coffee

Spende mit Paypal